Lebenslied

Wir schlafen die Sterne
Am morgen hinab,
Und träumen die Sonne
Hervor aus dem Grab.

Wir weinen die schöne
Geliebte heran,
Und lieben die Kinder
Zu Jungfrau und Mann!

So mächtig allmächtig
Beweist sich der Geist!
Daß Himmel und Erde
Den Zaubrer umkreist!

Wir spielen den Frühling
Vorüber als Kind,
Das Leuchten, das Donnern,
Den Herbst und den Wind.

Wir lieben zu Göttern
Uns eigen und frei,
Und lächeln die Wolken
Am Himmel vorbei.

Drum schlafe die Erde
Im Tode hinab,
Und sehne den Gott dir
Hervor aus dem Grab.